Weitere Impulse für die Kinder-und Jugendarbeit in Baden-Württemberg

Am Montag, den 12. November 2018 fand der diesjährige Jugendhauptausschuss der Baden-Württembergischen Sportjugend (BWSJ) im SpOrt Stuttgart statt. Im höchsten Gremium des organisierten Jugendsports in Baden-Württemberg führte der Vorsitzende, Tobias Müller die Delegierten und weiteren Gäste nicht nur durch das vielseitige und attraktive Rahmenprogramm, sondern im Vorfeld der Veranstaltung auch durch die neuen Räumlichkeiten der BWSJ.

Im Zuge der Veranstaltung ehrte Tobias Müller seinen Vorgänger Stefan Zyprian für sein langjähriges und außerordentliches Engagement für die BWSJ sowie die Kinder- und Jugendarbeit auf Landes- und Bundesebene und überreichte ihm anschließend die Ehrengabe der Deutschen Sportjugend. Anschließend erhielten die Teilnehmer einen fachlichen Input über das Jugendphänomen e-Sports, ehe Müller über das vergangene Jahr der BWSJ berichtete und einen Ausblick für 2019 gab:

„Durch unseren Schwerpunkt im Bereich der Lobbyarbeit als auch durch unseren Jugendpolitischen Abend „Prävention sexualisierte Gewalt“ konnten wir speziell im Bereich der Jugendpolitik weitere positive Akzente setzen. Neben der Weiterentwicklung der Freiwilligendienste wurde auch das Junior-Team der BWSJ fest etabliert und ausgebaut. Im Jahr 2019 freuen wir uns auf die Volljährigkeit unserer Freiwilligendienste, die wir mit einem Jubiläum feiern werden.“

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch das Junior-Team der BWSJ, die ihr Projekt zum Thema Integration durch Sport vorstellten. Dabei handelt es sich um einen Bewegungstag, der am Donnerstag, den 29. November 2018 in der Fasanenhofschule in Stuttgart durchgeführt werden soll.